Robert Schumann 13 Tage bis Endenich

Uwe Henrik Peters

Robert Schumann
13 Tage bis Endenich

ISBN: 978-3-931906-06-1
324 Seiten

Eine von Tag-zu-Tag-Beschreibung von letzten Sex, die Clara und Robert Schumann einvernehmlich hatten, bis zum Abtransport Roberts in eine Irrenanstalt.

Beschreibung

Historische Dokumente nötigen dazu, die Schumannlegende zu korrigieren. Nach dem letzten Sex des berühmten Ehe- und Liebespaares Clara und Robert Schumann am 14. Februar 1854 vergingen nur 13 Tage. Dann verließ Clara zusammen mit ihren Kindern auf immer ihren Mann. Ein sorgfältiger Vergleich bekannter und bislang unbekannter Dokumente zeigt, dass Schumann nicht an einer Geisteskrankheit erkrankt war, wie man bisher glaubte. Vielmehr war er Alkoholiker und machte ein Säuferdelir (Delirium tremens) durch, das schon nach fünf Tagen beendet war. Ärztliche Kunstfehler deuteten das als unheilbare Geisteskrankheit. Als schon wieder Gesunder wurde Schumann auf immer in eine private Heilanstalt abtransportiert. In diesem Buch werden die Fakten dazu erstmalig Tag für Tag dargestellt und interpretiert. Selbst Schumanns berühmter selbstmörderischer Sprung in den Rhein am Rosenmontag 1854 ist offenbar doch nur ein Gerücht gewesen. Das romantische Ende einer romantischen Künstlerbeziehung war anders als die Legende es bisher glauben machte. Wie konnte es dazu kommen? Auch dafür liefert Uwe Henrik Peters in diesem Buch die Erklärungen.

Peters zeichnet in diesem authentischen Buch das Leben Schumanns in der Irrenanstalt nach, seine Hoffnungen und Heiterkeiten, seine Enttäuschungen, seine Gedanken und Gefühle, seine musikalischen Aktivitäten, sein Verhältnis zu seinen Ärzten und vieles mehr. Es ist erstaunlich, wie viel die zahlreichen alten und neuen Quellen tatsächlich hergeben. Schritt für Schritt kann der Leser mitverfolgen und nachvollziehen, wie Schumann nur für geisteskrank erklärt wurde, es aber nicht war. Das Ergebnis: die Legende vom geisteskranken genialen Komponisten muß korrigiert werden. Ehefrau und Irrenarzt handelten gemeinsam nach einem unausgesprochenen Vertrag. 150 Jahre lang, bis zum Erscheinen dieses Buches, haben sie die öffentliche Meinung beeinflußt. Eine Jahrhundertausnahme? Nein. Peters weist nach, daß auch heute noch dasselbe möglich ist.

Menü schließen